M2M-Tarife in der Schweiz

M2M ist die Kommunikation zwischen Maschinen (Machine to Machine). Während M2M früher überwiegend über das Festnetz erfolgte, werden heute  hauptsächlich Mobilfunknetze genutzt.

Dabei überwiegt die Verwendung von GSM-Netzen gegenüber UMTS-Netzen, da GSM-Netze weiter verbreitet sind. Außerdem sind die übertragenen Datenmengen bei M2M eher klein, so dass GSM ausreichend ist.

Für Privatleute sind M2M-Tarife eher nicht gedacht. Sie richten sich vor allem an Firmen und Geschäftskunden, die die Kommunikation von Maschinen und Automaten innerhalb ihres Unternehmens benötigen.

M2M-Anbieter

In der Schweiz bieten die Mobilfunkbetreiber M2M-Tarife an, so etwa die Swisscom und Orange. Auch unabhängige Anbieter von M2M-Lösungen wie Proton Automation gibt es. Die M2M-Kommunikation für das jeweilige Unternehmen wird in einer persönlichen Beratung erarbeitet. Da jedes Unternehmen andere Bedürfnisse hat, sieht jeder M2M-Tarif anders aus.

M2M wird in unterschiedlichen Geschäftsfeldern eingesetzt. In der Logistikbranche dient die Maschine-zu-Maschine-Kommunikation dazu, die Position eine Lastwagens oder Containers festzustellen. Verkaufsautomaten können ihren Warenbestand per M2M-Kommunikation an eine zentrale Leitstelle melden, so dass dort geprüft werden kann, welche Waren im Sortiment fehlen. Eine Routine-Tour zur Befüllung kann so vermieden werden, da der aktuelle Warenbestand immer bekannt ist.

Individuell angepasste Tarife

Die Tarife für M2M-Lösungen werden meist individuell ausgehandelt, sie den Bedürfnissen des Unternehmens angepasst werden müssen. In einem Unternehmen muss zunächst der Bedarf ermittelt und feststellt werden, welche Datenströme fließen. Die Beauftragung eines unabhängigen IT-Experten, der den Bedarf analysiert, kann sich daher lohnen. Bei der Bewertung eines Angebotes sollten einige Faktoren wie die wie Grundgebühr, Anschlussgebühren, Kosten für SMS und natürlich die Kosten für die Datenpakete beachtet werden.

Wichtig sind auch die Abrechnungseinheiten der Datenblöcke. Je nach Angebot kann in Paketen zwischen 10 Kilobyte bis hin zu 100 Kilobyte abgerechnet werden. Je größer die Einheit, umso ungünstiger ist das für den Kunden. Auch der Ausbau des Mobilfunknetzes ist entscheidend. Je nach Einsatzgebiet ist der flächige Netzausbau besonders wichtig oder etwa die Durchdringung von Gebäuden. Das alles sollte bei der Planung und Beauftragung beachtet werden, damit ihre M2M-Kommunikation reibungslos verläuft.