04.08.2014

IDG-Studie: Mediennutzung von Schweizer Managern

Der Fachverlag IDG Communications hat Entscheider aus Schweizer Wirtschaftsunternehmen zu ihren mobilen Gewohnheiten befragt. Die Studienergebnisse werden in dem Fachmagazin Computerworld.ch vorgestellt. So stellte sich etwa heraus, dass Schweizer Manager in verschiedenen sozialen Netzwerken wie Facebook und Xing aktiv sind und ihre mobilen Geräte neben dem Business auch häufig für Youtube-Videos nutzen.

Soziale Netzwerke sind wichtig

Führend unter den sozialen Netzwerken ist laut IDG-Studie Facebook, aber auch das berufsorientierte Karrierenetzwerk Xing kann auftrumpfen. Das jüngere Google Plus hat ebenfalls einen respektablen Marktanteil. Schweizer Business-Manager nutzen außerdem gerne das internationale LinkedIn und hören sich zusätzlich in Communities und Foren um.

Video-Nutzung mit dem Smartphone

Unter allen Schweizer Managern stehen YouTube-Videos und TV-Shows hoch im Kurs. Schweizer Chefs nutzen ihre mobilen Geräte also nicht nur für berufliche Zwecke. Interessant ist dabei der Generationenunterschied: Jüngere Nutzer konsumieren öfter Videos als die Senioren. Fragt man etwas genauer nach, dann stellt sich heraus, dass etwa 29 Prozent der Schweizer CEOs ihre Videos lieber auf dem Laptop oder PC anschauen. 40 Prozent schalten ihr Tablet ein und 24,4 Prozent nutzen den Fernseher.

Online-Käufe mit dem Tablet oder Smartphone

Wie die IDG-Studie ergab, kaufen Schweizer Manager mit ihrem Tablet am häufigsten kleine Computer-Accessoires, Software, Drucker und Druckerzubehör ein. Eher selten werden die Mobilgeräte für den Erwerb von Servern oder PCs benutzt. Die Hälfte der Befragten kaufte in den letzten sechs Monaten Produkte im Wert zwischen 90 und 450 Franken ein. Immerhin 22,7 Prozent der Umfrageteilnehmer tätigten mit ihrem Tablet Business-Bestellungen zwischen 900 und 4.500 Franken. Laut IDG-Umfrage weichen die Resultate für Smartphones nur gering von denen der Tablets ab. Bei Smartphones liegen zum Beispiel Softwarebestellungen auf dem ersten Platz, dann folgen Computer Accessoires.

Um den Kauf von Produkten oder Services vorzubereiten, besuchen Schweizer Manager in der Regel die Websites der Anbieter. Die Befragten gaben an, Preise und Produkte zu vergleichen und Artikel in einschlägigen Fachzeitschriften zu lesen. Die technologieaffine IT-Elite sowie die Business-Entscheider greifen außerdem gerne zu White Papers und Reports von Analysten.

Trend Mobility in Schweizer Unternehmen

Mobility ist ein starker Trend, der auch in Schweizer Wirtschaftsunternehmen Einzug gehalten hat.  Für 40 bis 50 Prozent der Schweizer Unternehmen sind mobile Apps, mobile Devices und BYOD (Bring your own device) bereits Realität. Allerdings geben fast 24 Prozent der Schweizer Chefs zu, im Moment noch über keine mobile Strategie für ihr Unternehmen zu verfügen. Nur 13 Prozent setzen mobile Strategien abteilungsübergreifend für Wachstum und Geschäftserfolg ein, schreiben die Autoren der Mediennutzungs-Studie.

Wie weit das eigene Unternehmen in Sachen Mobility bereits fortgeschritten ist, darüber gehen die Ansichten weit auseinander: Generell geben Entscheider aus der IT-Sparte eher an, in Sachen Mobility schon auf einem guten Weg zu sein als Manager aus anderen Business-Bereichen.

Autor: FN