22.07.2014

Smartphone ohne Vertrag kaufen - so gehts

Für die meisten Menschen ist das Handy nicht mehr aus unserer Gesellschaft wegzudenken. Das Gleiche gilt für das Smartphone, das sich immer größer werdender Beliebtheit erfreut. Dieses ist mittlerweile nicht mehr nur mit Vertrag erhältlich, sondern auch ohne.

Smartphone-Angebote bei Prepaid-Anbietern

Immer mehr Prepaid-Anbieter nehmen das Smartphone ohne Vertrag in ihr Programm auf. Doch was kann ein Smartphone, was ein Prepaid-Handy nicht kann? Dieses besondere Mobiltelefon bietet alles das, was gewöhnliche Handys auch können und noch einiges mehr.

Smartphones besitzen, ähnlich wie ein Computer, ein eigenes Betriebssystem. Das heißt, sie sind beliebig erweiterbar. Teilweise ähneln die Betriebssysteme sogar dem eines Computers wie zum Beispiel Android, das es erlaubt, nachträglich Software zu installieren. Ein Smartphone kann mit unterschiedlichster Software ausgestattet werden. Ob mit einem E-Book-Reader, einer Navigationssoftware, einem Schreibprogramm, mit Spielen, einem Browser für das Surfen im Internet – der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Die meisten Smartphones sind bereits ab Werk mit einer Vielzahl von Programmen ausgestattet, wie der mobilen Version von Microsoft Office.

Vorteile von Smartphones ohne Vertrag 

Ein Smartphone ohne Vertrag besitzt jedoch noch unzählige andere Vorteile. Viele dieser Multitalente verfügen sogar über eine vollwertige QWERTZ-Tastatur, so wie man sie vom Computer kennt. Das ist aber längst noch nicht alles. Selbstverständlich hat ein Smartphone auch einen Videoplayer, eine Kamera mit zahlreichen Einstellungen sowie einen MP3-Player an Board. Wer ein Prepaid-Smartphone besitzt, kann viele Vorzüge genießen. Beim Kauf eines solchen gibt es häufig ein stolzes Startguthaben, das zum Telefonieren, für SMS oder zum Surfen im Internet dient.

Keine monatlichen Gebühren bei Prepaid-Smartphones

Eine der größten Besonderheiten ist, dass man sich mit einem Smartphone ohne Vertrag nicht verschulden kann. Sobald das Startguthaben aufgebraucht ist, muss man es wieder aufladen. Ferner fallen für diese Art von Smartphone keine monatlichen Grundgebühren an und es gibt keine Mindestvertragslaufzeit, wodurch es jederzeit möglich ist, zu kündigen, um zu einem anderen Mobilfunkanbieter beziehungsweise in einen anderen Vertrag zu wechseln. Dadurch, dass man für ein Prepaid-Smartphone keine Grundgebühren bezahlt, ist es fast immer günstiger als ein Vertragstelefon, bietet aber im Grunde genommen die gleichen Leistungen wie dieses.

Autor: Boe