27.10.2011

Swisscom bietet „Smart Living“

Die Swisscom will seinen Kunden schon im nächsten Jahr Dienste anbieten, bei denen diese ihr trautes Heim auch von unterwegs per Smartphone oder Laptop steuern können.

Das neue Angebot läuft unter dem Label „Smart Living“. Damit kann man dann an jedem Ort die Heizung daheim regeln, Lichter löschen oder den Backofen vorheizen. Bewegungsmelder sowie Tür- und Fensterkontakte lösen Alarm aus, wenn sich jemand unberechtigt Zutritt verschafft.

Eine MMS mit einer kurzen Videosequenz benachrichtigt den Nutzer, gleichzeitig geht auf Wunsch eine Meldung an eine Alarmzentrale raus.

Schweizerisch-amerikanische Firmenpartnerschaft

Die Swisscom vereinbarte dazu mit der US-amerikanischen Softwareschmiede „iControl Networks“ eine strategische Partnerschaft.  Beide Unternehmen arbeiten an neuen Produkten und Dienstleistungen für Privatkunden, die es möglich machen, unterwegs mit dem eigenen Heim in Verbindung zu bleiben. Dazu werden Geräte wie Heizungen, Lampen, Webcams oder der Kochherd miteinander vernetzt und kommunizieren untereinander und mit dem Nutzer. Im kommenden Jahr sollen die ersten Dienste als „Smart-Living-Lösungen in der Schweiz auf den Markt kommen“, so teilt die Swisscom in einer Pressemeldung mit.

In der Partnerschaft stellt das kalifornische Unternehmen mit „Openhome“ die Software-Plattform, die solche Dienste möglich macht. Das System von iControl sei führend im amerikanischen Home-Monitoring-Markt, so Swisscom. Der Schweizer Telekommunikations-Konzern har die notwendigen schnellen Datenleitungen, damit der Nutzer durch die neuen Zusatzdienste auch von unterwegs auf die heimischen Geräte zugreifen kann.

„M2M in Zukunft immer wichtiger“

„Machine-to-Machine Anwendungen werden zukünftig eine immer wichtigere Rolle spielen“, heißt es von der Swisscom, die den neuen Service als Basisangebot sieht. In der Zukunft könne diese Technik auch eingesetzt werden für die Betreuung älterer oder pflegebedürftiger Angehöriger.“ Smart Living Produkte könnten unterstützen, um möglichst lange, unabhängig und komfortabel in den eigenen vier Wänden zu leben. Liefer- und Pflegedienste, aber auch medizinische Geräte könnten zukünftig miteinander vernetzt werden.

Swisscom will die neuen Produkte und Anwendungen europaweit über ein Wiederverkaufsangebot vertreiben. Ein fertiges Komplettpaket erlaube Telekommunikationsprovidern einen schnellen und direkten Einstieg in den Machine-to-Machine Markt mit geringen Investitionskosten. Die angebotene Leistung von Swisscom reichen von Customer-Relationship-Management über Provisionierung, Billing, Logistikprozesse bis hin zum Online-Kundendienst und Web-Shop.

Autor: et