Swisscom - das Netz

Die Swisscom AG (Ittigen) ist der größte Mobilnetzbetreiber der Schweiz. Sie unterhält ein GSM-Netz der zweiten Mobilfunkgeneration (2G) das mit den Technologien GPRS und EDGE ausgestattet ist.

Dazu kommt ein UMTS-Mobilfunknetz der 3. Generation (3G) mit der Datenbeschleunigungs-Technik HSDPA. Mit dem 2G-Netz erreicht sie 99,8 Prozent der Bevölkerung, mit dem 3G-Netz 93 Prozent der Bevölkerung.

Im Juni 2010 hatte Swisscom rund 5,7 Millionen Mobilfunk-Anschlüsse und einen Marktanteil von 62,2 Prozent, so die Eidgenössische Kommunikationskommission (ComCom).

Beim „connect“ Netztest sehr gut

Beim Netztest der deutschen Zeitschrift „connect“ gab es für die Swisscom die Note „sehr gut“. Wer mobil surft muss demzufolge beim Aufruf einer Webseite mit durchschnittlich sechs Sekunden Ladezeit rechnen. Emails werden in der Stadt zwar mit 1,6 Megabit pro Sekunde heruntergeladen, aber nur mit 285 Kilobit pro Sekunde versandt. Beim Herunterladen von Dateien kommt man in der Stadt (2,3 Mbit/s) und auf dem Land (1,9 Mbit/s) auf ordentliche Geschwindigkeiten.

„Swisscom beweist mit exzellenter Sprachqualität und gutem Datennetz, dass der Netzbetreiber nicht nur nach Kunden der Marktführer in der schwer zu versorgenden Schweiz ist“ so das Fazit der Tester.

Platz zwei beim Telekom-Rating von „Bilanz“

Beim Telekom-Rating des Schweizer Wirtschaftsmagazins „Bilanz“ reicht es nur zum zweiten Platz. Swisscom bekam in den Kategorien Qualität (3,8) Innovation  (3,9) sowie Flexibilität und Support (jeweils 4,1) zwar die Bestnoten. Doch beim Preis bekam Swisscom  mit 3,4 gerade die schlechteste Wertung der drei Mobilfunkbetreiber.

Beim Bilanz-Rating, befragt die  Schweizer ICT-Beratung Ocha Firmen unter­schiedlicher Größe aus ­verschiedenen Branchen der Schweiz, wie zufrieden sie mit ihren Telekomanbietern sind. 2010 ­beteiligten sich  insgesamt 1312 Unternehmen; die Telekom- oder Informatikleiter der Firmen bewerteten die die Anbieter in den fünf Kategorien Qualität (Qualität und Verfügbarkeit der Dienste), Innovation (Schnelligkeit und Information bei neuen Dienstleistungen, Preis (Preis-Leistungs-Verhältnis, Transparenz), Flexibilität (Reaktion auf Kundenwünsche, Anpassung des Vertrags) und Kundendienst (Beratung, Verfügbarkeit und Kompetenz des Helpdesks). Die Noten reichen von Sechs bis Eins, wie in den Schweizer Schulen.

Mobile Daten treiben das Wachstum

Im Netz der Swisscom realisiert werden auch die Angebote der Marken M-Budget Mobile, und Mucho. Die Marke M-Budget Mobile wird vertrieben von Migros, dem größten Detailhandelsunternehmen in der Schweiz, die unter dem Label M-Budget auch Kreditkarten oder Reisen anbietet. M-Budget Mobile enthält auch Tarife fürs mobile Internet. Mucho wird von der Firma Beeone Communication SA (Carouge/Kanton Genf) vertrieben und ist ein reiner Sprachtarif, der billiges Telefonieren per Handy ins Ausland ermöglichen soll. Er ist Teil des im Branchenjargon so bezeichneten ethnischen Mobilfunkmarktes.

Die Swisscom legt an Kunden zu: Die Zahl der Mobilfunk-Kunden in der Schweiz stieg im ersten Halbjahr 2010 im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres um 219 000 (ein Plus von vier Prozent auf rund 5,7 Millionen.

Wachstumstreiber ist der Datenverkehr, wie bei vielen Mobilfunkbetreibern international: Im ersten Halbjahr 2010 konnte Swisscom 585 000 Mobilfunkgeräte verkaufen, knapp die Hälfte davon waren Smartphones. Der Umsatz mit mobilem Datenverkehr von Swisscom-Kunden stieg in der ersten Hälfte 2010 im Vergleich zur ersten Hälfte des  Vorjahres um 33 Prozent auf knapp 200 Millionen Franken.

Anbieter: Swisscom

Besonderheiten
Vertragsart: Postpaid und Prepaid
Verkauf: Online und im Einzelhandel
APN: gprs.swisscom.ch
Netz
Swisscom
Kontaktdaten
Webseite: www.swisscom.ch
Hotline: 0800-800800
Fax: 0800-800802
fixnet.contactcenter@swisscom.com
Anschrift
Swisscom AG
Contact Center
3050 Bern